HomeAktuelles/TermineEinsätzeAusrüstungGalerieInfosTippsKontaktInternclick to read more
titan gel ksa facebookBrandschutzerzieherFeuerwehrenÜbersicht nach TerminartenBückenDuddenhausenEitzendorfAtemschutzdienstRahmendienstplanWettbewerb FF/JFKommandositzungZeltlager JFAllgemeiner DienstÖffentliche VeranstaltungVersammlungAus-/FortbildungEystrupGandesbergenHämelhausenHasselHelzendorf/NordholzHilgermissen/UbbendorfHoyaHoyerhagenMagelsenMehringenSchierholz/HeesenSchweringenWarpe-WindhorstWecholdWienbergenJugendfeuerwehrenKinderfeuerwehren Samtgemeindefeuerwehr


 


Die nächsten Termine

Keine Artikel in dieser Ansicht.

06/01 2017:
Fünf Ehrungen für langjährige Treue


von links: Wilfried Irmgarten, Brandabschnittsleiter Nord Volker Brinkmann, Ortsbrandmeister Jürgen Bormann, Gemeindebrandmeister Carsten Meyer, Heiner Schröder, Christian Hopmann, Heino Cordes, Heinrich Clasen, Helmut Schröder, stellvertretender Ortsbrandmeister Jens Bergholz, Jürgen Gansbergen, Johann Tangermann


Die Freiwillige Feuerwehr Eitzendorf hielt am Wochenende ihre Jahreshauptversammlung ab.

Nachdem Ortsbrandmeister Jürgen Bormann seine Kameraden, sowie die Gäste aus Politik und Feuerwehr begrüßt hatte, berichtete er über das vergangene Jahr. Die Wehr wurde fünf Mal alarmiert, davon drei Fehlalarme, ein Kleinbrand und bei einer weiteren Alarmierung einer Brandmeldeanlage qualmte ein Akku eines Rollstuhls.

Des Weiteren nahmen die Brandschützer an einer Übung „Insassenrettung aus einem PKW“ in Wechold, sowie an zwei Funkübungen und an Wettbewerben in Hämelhausen und der Gemeinde Hilgermissen teil.

Mit Ehler Gansbergen und Jan Luca Rippe konnte ein Mitgliederzuwachs verzeichnet werden. Somit hat die Wehr derzeit 26 aktive Kameraden, 1 Mitglied in der Jugendfeuerwehr Hilgermissen, 1 Mitglied in der Kinderfeuerwehr Hoya/Hilgermissen, sowie 21 Alterskameraden und 80 Fördermitglieder. Insgesamt wurden 588 Dienststunden geleistet, davon 33 Einsatzstunden.

Außerdem standen Wahlen auf der Tagesordnung. Heiner Schröder stellte nach 36 Jahren sein Amt als Schriftführer zur Verfügung, hierfür wurde Dieter Wicke-Haß gewählt, neuer Kassenführer ist Hauke Stöven als Nachfolger für Jürgen Gansbergen. Wiedergewählt wurden der Sicherheitsbeauftragte Rolf Meyer, Gerätewart Jan-Dirk Hopmann, und Atemschutzgerätewart Hagen Bormann. Gemeindebrandmeister Carsten Meyer berichtete über das abgelaufene Jahr auf Samtgemeindeebene und beförderte Jens Bergholz zum Hauptlöschmeister. Der Brandabschnittsleiter Nord, Volker Brinkmann überbrachte Grüße der Kreisfeuerwehr und dem Landkreis Nienburg. Im Anschluss ehrte er Christian Hopmann und Heino Cordes für ihre 40jährige Mitgliedschaft in der Feuerwehr. Für 50 Jahre bekamen Heinrich Clasen, Helmut Schröder und Johann Tangermann eine Auszeichnung von ihm überreicht. Weitere Grußworte der Gäste sprachen Wilfried Irmgarten von der Samtgemeindeverwaltung, der für die Einsatzbereitschaft dankte. Jugendfeuerwehrwart Erik Meyer dankte für die Unterstützung der Jugendfeuerwehr und Hilgermissens Bürgermeister Johann Hustedt dankte für die Sammlung der Feuerwehr für die Kriegsgräberfürsorge, auch die wechselseitige Verkehrssicherung mit Magelsen bei Festen und die Kooperation mit Wechold und Heesen sieht er positiv.

 

Befördert:

Hauptlöschmeister: Jens Bergholz

Geehrt:

40 Jahre: Christian Hopmann, Heino Cordes

50 Jahre: Heinrich Clasen, Helmut Schröder, Johann Tangermann

Gewählt:

Schriftführer: Dieter Wicke-Haß

Kassenführer: Hauke Stöven

Sicherheitsbeauftragter: Rolf Meyer

Gerätewart: Jan-Dirk Hopmann

Atemschutzgerätewart: Hagen Bormann

 

 

Text: M. Thiermann, Foto: FF Eitzendorf



 

08/01 2016:
Zahlreiche Ehrungen in der Feuerwehr Eitzendorf

 

Fünf Einsätze/ Gemeinsame Dienste mit Heesen & Wechold



Die Geehrten und Beförderten, umrahmt von Bianca Meier und Ortsbrandmeister Jürgen Bormann (l.) und Gemeindebrandmeister Carsten Meyer (r.)

Eitzendorf –  Sechs Ehrungen und eine Beförderung bildeten die Höhepunkte auf der Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Eitzendorf. Für 25-jährige Mitgliedschaft in der Wehr wurde Matthias Wigger geehrt. Seit 40 Jahren sind Hans-Dieter Dunekack, Jürgen Gansbergen, Rolf Meyer, Burghard Rippe und Heiner Schröder aktive Mitglieder.

 

Bormann blickte in seinem Bericht auf die zahlreichen Aktivitäten im abgelaufenen Jahr zurück. Funkübungen und Unterweisungen wurden ebenso durchgeführt wie die Ausbildungs- und Arbeitsdienste. Insgesamt wurden somit 510 Dienststunden erwirtschaftet. Für dieses Jahr sind zudem gemeinsame Dienste mit den Nachbarwehren Wechold und Schierholz-Heesen geplant. Diese sogenannten Kooperationen sind Bestandteil des im Herbst vergangenen Jahres vorgestellten Feuerwehrbedarfsplans. Um im Einsatzfall am Tage genug Einsatzkräfte stellen zu können werden in Zukunft diese drei Wehren zu Einsätzen im jeweiligen Ortsbereich alarmiert. Sowohl die Ortskenntnisse, als auch die Zusammenarbeit innerhalb dieser Wehren wird somit bei den gemeinsamen Diensten ausgebaut. Alle Wehren bleiben bestehen, so Gemeindebrandmeister Carsten Meyer.

 

Dieser konnte den stellvertretenden Ortsbrandmeister Jens Bergholz zum Oberlöschmeister befördern. Die Eitzendorfer Wehr zählte zum Jahresende 30 aktive Einsatzkräfte. Hinzu kommen 84 Fördernde und 20 in der Altersabteilung. Junger Nachwuchs ist in der Wehr für die kommenden Jahre notwendig. Von den 30 Aktiven ist die Hälfte über 50. Trotzdem die Zahl der Neueintritte 2015 auf Samtgemeindeebene gestiegen ist, ist der Nachwuchs an freiwilligen Einsatzkräften auch zukünftig unerlässlich. Im vergangenen Jahr wurden die Ortswehr zu fünf Einsätzen, einen Brandeinsatz, eine Alarmübung und drei Vorsorgealarmen durch Brandmeldeanlagen (BMA) gerufen. Bianca Meier sprach als Vertreterin der Samtgemeinde den Dank für die ehrenamtliche Einsatzbereitschaft aus.

 

 

Text & Foto: T. Becker / FPS Grafschaft Hoya


02/01 2015:
Feuerwehr Eitzendorf zieht positive Jahresbilanz

Jens Bergholz neuer Stellvertreter  / Verabschiedungen in Altersabteilung



Jürgen Bormann, Jens Bergholz, Martin Rippe,Friedel Rippe, Horst Müller, Wilfried Gütz und Wilfried


Eitzendorf - Die Mitglieder der Feuerwehr Eitzendorf trafen sich kürzlich zu ihrer Generalversammlung im örtlichen Gasthaus "Zur Post". Ortsbrandmeister Jürgen Bormann berichtete von einem ruhigen Jahr der Ortswehr.

 

Insgesamt 610 Dienststunden, davon 161 Einsatzstunden erbrachten die ehrenamtlichen Brandschützer. Neben zwei technischen Hilfeleistungseinsätzen löste drei Mal eine Brandmeldeanlage (BMA) aus. Der stellvertretende Gemeindebrandmeister Wilfried Gütz bedauere auch die gestiegene  Zahl an Fehlalarme durch diese Anlage, dennoch sei nicht jeder Einsatz dieser Art ein Fehlalarm. Immer wieder entpuppte sich in der Vergangenheit eine BMA als ein Brandeinsatz. Auch der Großbrand bei der Firma Hartje im Jahre 2012 wurde anfanfgs über eine BMA gemeldet, so Wilfried Gütz.

 

Derzeit besteht die Ortswehr aus 32 aktiven Einsatzkräften. Hinzu kommen 27 Alterskameraden und 84 fördernde Mitglieder. Hendrik Schröder besuchte im abgelaufenen Jahr den Truppmann 1 Lehrgang,  der als Grundstein für die Feuerwehrlaufbahn  dient. Friedel Rippe und Horst Müller wurden in die Altersabteilung verabschiedet. Beide  haben über Jahrzehnte die Wehr geprägt. Rund 22 Jahre bekleidete Horst Müller in seiner aktiven Laufbahn das Amt des Ortsbrandmeister.

 

Bereits im Laufe des vergangenen  Jahres gab es personelle Veränderungen im Ortskommando. Die Mitglieder der Wehr wählten einstimmig Jens Bergholz als neuen stellvertretenden Ortsbrandmeister an der Seite von Jürgen Bormann. Die offizielle Ernennung erfolgt jedoch erst im Frühjahr durch die Samtgemeinde. Das Amt des Gruppenführers wurde mit Martin Rippe ebenfals neu besetzt. Wilfried Immgarten dankte den ehrenamtlichen Einsatzräften aus Eitzendorf für die geleistete Arbeit. "Die Feuerwehren sind eine wichitge Stütze für die Gemeinde", so Imgarten abschließend.

 

Text & Foto: T. Becker / FPS Grafschaft Hoya



Jürgen Bormann für weitere sechs Jahre als Ortsbrandmeister bestätigt

 

Wahlen und Beförderung in der Feuerwehr Eitzendorf




Die Beförderten und Neugewählten der Ortswehr Eitzendorf mit ihren Ortsbrandmeister Jürgen Bormann (3 v.r.) Marlis Rehmstedt und stellv. Gemeindebrandmeister Georg Bühmann, sowie Kreisbrandmeister Berd Fischer (l.) Foto: Timo Becker

Eitzendorf – Zahlreiche Wahlen des Ortskommandos standen am Freitag bei der Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Eitzendorf an. Darunter auch die Wahl des Ortsbrandmeisters. Jürgen Bormann erhielt erneut das Vertrauen seiner Kameraden und wurde einstimmig für weitere sechs Jahre im Amt bestätigt.

 

„Das vergangene Jahr war für uns einsatztechnisch sehr ruhig, im Vergleich zum Vorjahr“, resümierte Bormann. Lediglich ein Entstehungsbrand bei Erntearbeiten an einem Mähdrescher erforderte 2013 den Einsatz der Feuerwehr. Dennoch gab es das Jahr über keinen Leerlauf. Neben den monatlichen Rahmendiensten,  wurden Übungsdienste in den Bereichen Sprechfunk und Atemschutz durchgeführt. Auch trug die Ortswehr einen erheblichen Teil zum Dorfgeschehen bei, welches Hilgermissens Bürgermeister Johann Hustedt lobte.

 

Den aktuellen Mitgliederbestand bezifferte Bormann auf 35 aktive Einsatzkräfte, davon 6 Atemschutzgeräteträger. Den Zahlen schließen sich 81 Fördernde und 25 in der Altersabteilung an. Aufgrund des demografischen Wandels sind die Feuerwehren im gesamten Landkreis auf neue Mitglieder angewiesen, sagte Kreisbrandmeister Bernd Fischer: in den kommenden Jahren werden kreisweit altersbedingt rund 1000 Einsatzkräfte  ausscheiden. Um auch in den kommenden Jahrzehnten langfristig das Ehrenamt der Feuerwehr sicherzustellen, seien die Feuerwehren dringend auf Nachwuchs angewiesen.

 

Stellvertretender Gemeindebrandmeister Georg Bühmann berichtete vom Feuerwehrgeschehen auf Samtgemeindeebene. Zahlreiche Lehrgänge wurden durch die Kameraden an den Feuerwehrschulen besucht.  Ines Hopmann absolvierte erfolgreich die Truppmann II Prüfung. Die Einsatzahlen waren mit 129 Einsätzen im Jahr 2013 knapp unter dem zum Vorjahr. Bühmann berichtete über getätigte und geplante Fahrzeuganschaffungen. Die Samtgemeindefeuerwehrführung hält zudem die Stationierung einer Drehleiter für den Nordkreis  für dringend notwendig. Neben den Industriebetrieben seien, gerade die Alten- und Pflegeheime, wie auch in Eitzendorf im Notfall auf den schnellen Einsatz eines derartigen Fahrzeugs angewiesen. Ein Bedarf, über den sich auch in der Kreispolitik Gedanken gemacht werden sollten. Im Anschluss seines Berichts beförderte Georg Bühmann die Löschmeister Heiner Schröder und Matthias Stelter zum Oberlöschmeister.

 

Die Wahlen im Ortskommando fielen wie folgt aus:

 

Neuwahlen: Gruppenführer: Harm Gansbergen, Gerätewart: Jan-Dirk Hopmann, Stellv. Gerätewart Sönke Rengstorf, Festausschuss: Mette Bormann

 

 

Wiederwahl: Sicherheitsbeauftragter Rolf Meyer, Schriftführer: Heiner Schröder, Kassenwart: Jürgen Gansbergen

Mitglieder:

 

Text & Foto: Timo Becker, FPS Grafschaft Hoya



Sie sind hier: feuerwehren-grafschaft-hoya.de  /  Aktuelles/Termine  /  Feuerwehren  /  Eitzendorf